Diesen Mittwoch findet zwischen 9 und 10 Uhr der 33. Treffpunkt Kulturmanagement statt. Martin Mißfeldt wird darüber sprechen, wie man seine Inhalte im Internet besser auffindbar und sichtbar macht.

Im Internet aktiv zu sein ist an sich schon für viele Kultureinrichtungen eine große Herausforderung. Damit ist es aber nicht getan, denn die Inhalte, die für das Web geschaffen werden, sollten auch noch gefunden werden, sonst war die ganze Arbeit umsonst.

Wer sich mit dieser Frage beschäftigt, landet schnell beim Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Was aber ist SEO und was hat sich durch Google Panda geändert? Mit Martin Mißfeldt haben wir für diesen Treffpunkt KulturManagement eine Experten gewonnen, der sich nicht nur im Bereich der Suchmaschinenoptimierung auskennt, sondern gleichzeitig auch als Künstler aktiv ist. Seine Leidenschaft für Bilder hat aber auch zur Gründung von Duplicon geführt, einem Unternehmen für Multimedia- und Trickfilm-Animation.

Die Arbeit und der Umgang mit Bildern hat ihn gegen die Einführung der neuen Google-Bildersuche protestieren lassen. Mit »Verteidige Dein Bild« hat er eine Protestseite eingerichtet und zu einer Unterschriftenaktion aufgerufen.

Wenn Sie wissen wollen, was es mit Google Panda und der neuen Bildersuche auf sich hat und was Sie tun müssen, um Ihre Seite und Bilder möglichst sichtbar zu machen, sind Sie herzlich zu unserem Treffpunkt KulturManagement eingeladen. Sie müssen lediglich am 20.3. um 9 Uhr diesen Link anklicken:

https://proj.adobeconnect.com/treffpunktkulturmanagement/

 
20.03.2013.txt · Zuletzt geändert: 2013/03/19 15:10 von kmnet_admin
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki